Tom ‚t Lam

Supply Chain Consultant bei Quooker

“Quooker wächst extrem schnell. Um mit dem Produktionswachstum Schritt zu halten, benötigten wir Werkzeuge, um unsere Bestellprozesse besser in den Griff zu bekommen.”

Quooker befindet sich in Ridderkerk und verfügt über 11.000 Quadratmeter Geschäftsfläche. Hier arbeiten täglich mehr als 180 Mitarbeiter an der Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Quooker. Derzeit gibt es Quooker-Standorte in Belgien, Dänemark, Deutschland, Norwegen, Großbritannien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Schweden und der Schweiz. Seit der Erfindung des ursprünglichen kochenden Wasserhahns hat sich Quooker ständig weiterentwickelt. Die Produktion von Quooker liegt in den Händen einer eigenen Produktionsabteilung. Viele Teile werden geliefert, aber viele wesentliche Teile werden im eigenen Haus hergestellt. Die gesamte Montage findet in Ridderkerk statt.

‚Quooker wächst extrem schnell, das Umsatzwachstum liegt bei 30 Prozent pro Jahr. Mit diesem rasanten Wachstum wird die Kommunikation mit unseren Lieferanten immer wichtiger. Eine vorhersehbare Lieferzeit ist ebenfalls unerlässlich. Wenn ein Lieferant eine Vorlaufzeit angibt, müssen wir uns wirklich darauf verlassen können, damit wir unsere Lagerbestands- und Produktionsplanung ordnungsgemäß verwalten können. Um mit dem Produktionswachstum Schritt zu halten, benötigten wir Werkzeuge für die Kettenintegration.‘

“Wir wollten uns stärker in Lieferanten integrieren und klarer kommunizieren.”

‘Wir haben die Bestellungen im PDF-Format an unsere Lieferanten gesendet. Dann dauerte es ein bis drei Wochen, bis wir die Auftragsbestätigung im Format des Lieferanten erhielten. Wir mussten es dann manuell in Exact erneut verarbeiten. Es gab nicht nur eine erhebliche Verzögerung, sondern auch viel manuelle Arbeit im Kaufprozess. Außerdem konnten wir in Exact nichts bestätigen auf der Ebene der Auftragspositionen. Wir haben das dann gelöst, indem wir eine Notiz auf der Hauptebene der Bestellung hinzugefügt haben. Diese Methode war natürlich alles andere als optimal und die Wahrscheinlichkeit von Fehlern war hoch.

Darüber hinaus war die Kommunikation über Bestellungen, die bei den verschiedenen Lieferanten auf uns warteten, verwirrend. Wir machen viele Transporte unter unserer eigenen Leitung, deshalb wollten wir genau wissen, wann wir den Transport arrangieren könnten, um ihn hierher zu bringen.
In Kombination mit dem raschen Wachstum des Unternehmens wurde es zu einer unhaltbaren Situation. Wir haben den Überblick und die Kontrolle über die Bestellvorgänge verloren. Veränderung war nötig: wir wollten uns stärker in Lieferanten integrieren und klarer mit ihnen kommunizieren.’

“Unsere asiatischen Lieferanten arbeiten ebenfalls mit dem Portal.”

Wir fanden das Spektrum dieser Arten von Lösungen nicht sehr breit. Via A.B. Software & Consultancy kam unser COO Geertjan Woltjens mit Tradecloud in Kontakt. Es wurde festgestellt, dass Tradecloud in Bezug auf die Gestaltung der Auftragsabläufe gut zu der Arbeitsweise der OEMs passt. Deshalb war es die richtige Lösung für uns. ‘Wir begannen mit einem Lieferanten, den wir gut kennen und zu dem wir eine gute Beziehung haben. Nach einem erfolgreichen Pilot mit diesem Unternehmen konnte ich die Anzahl der Lieferanten schnell erhöhen. Derzeit sind rund 45 Lieferanten im In- und Ausland an die Online-Plattform angebunden. Die Auftragsbestätigungen von Lieferanten die noch nicht verbunden sind, verarbeiten wir auch in Tradecloud. Als Ergebnis haben wir jetzt einen real time Gesamtüberblick über die bestätigten und unbestätigten Bestellungen und den Status aller Bestellungen. Wir verwenden Tradecloud jetzt als Dashboard, um die Kontrolle über den Bestellfluss zu behalten. Wir denken, dass dies besser funktioniert als die Berichte, die Exact jetzt anbietet. Wenn wir etwas nachholen müssen, sehen wir das sofort in Tradecloud und können dann gezielt gegen unsere Lieferanten vorgehen. Auf diese Weise können wir uns auf die Ausnahmen konzentrieren.’

‘Auch mit unseren asiatischen Lieferanten haben wir mit Tradecloud gestartet. Bei chinesischen Lieferanten kann man sehen, dass sie es nicht gewohnt sind, mit solchen Plattformen zu arbeiten. Die Kultur ist anders und die Chinesen bevorzugen den persönlichen Kontakt per Telefon und E-Mail. Was geholfen hat ist, dass es in Tradecloud eine chinesische Standardübersetzung gibt. Da die Arbeit mit der Software immer noch ein wenig Disziplin erfordert, haben wir ihnen zusätzliche Hilfe und Erklärungen angeboten. Viele unserer Lieferanten aus Europa sind auch für die Automobilbranche tätig. Dann sieht man, dass es einfach ist: sie sind bereits an ähnliche Plattformen gewöhnt und der Wechsel erfolgt fast automatisch!’

“Dank der großen Datenmengen im System kann ich meine eigenen Metriken festlegen.”

Wie sieht Tom den Mehrwert von Tradecloud? ‚Das System arbeitet sehr intuitiv und unsere Mitarbeiter können schnell damit umgehen. Es hat uns geholfen, Einsichten zu gewinnen. Die Metriken im System sind sehr schön, weil ich weiß, wo ich stehe. Wenn im System etwas nicht stimmte, haben uns die Mitarbeiter von Tradecloud schnell geholfen. Unsere Lieferanten haben es auch schnell abgeholt. Wir haben jetzt einen Überblick über die Kommunikation mit dem Lieferanten und sehen sofort, was wir noch zu beachten haben.’

Tom ist voller Ideen und sieht das Potenzial von Big Data für Quooker. ‚Das Tolle an Tradecloud ist, dass es einen riesigen Datencontainer gibt, aus dem man wunderschöne metriken abrufen kann. Bald werde ich mit Tradecloud sprechen, weil ich mehr Metriken haben möchte, die ich nicht aus unserem ERP-System herausholen kann’. Tom nennt als Beispiele die durchschnittliche Zeit die ein Lieferant (oder eine Lieferantengruppe) benötigt, um eine Bestellung zu bestätigen, und die durchschnittliche Zeit, die eine Bestellung überfällig ist.

‘Mit solchen Metriken kann ich mich dann wieder fokussiert mit meinen Lieferanten unterhalten.‘ Welche anderen Möglichkeiten sieht Tom noch mehr? ‚Ich möchte auch meine persönliche Dashboards zusammenstellen, die ich jemandem intern über die verschiedenen Bildschirme an unserer Wand zeigen kann. Auf diese Weise mache ich Kollegen darauf aufmerksam, dass wir diese Einblicke haben.

Neugierig was Tradecloud für Sie tun kann?

Ja, kontaktiere mich!